· 

Selber fahren in Thailand

Autofahren in Thailand
reicht der deutsche Führerschein?

Wer sich als Tourist oder als frisch zugezogener Farang (Ausländer) vorgenommen hat selber ein Auto, Motorrad, Motorroller oder nur ein Fahrrad in Thailand zu fahren sollte, besser nicht die deutsche Disziplin im Straßenverkehr zu Grunde legen.

Auf den ersten Blick könnte man annehmen, dass die Autohersteller alle ihre Fehlkonstruktionen in Thailand verkaufen. Alle Kraftfahrzeuge haben das Lenkrad auf der falschen Seite (rechts). Aber nein im Gegensatz zu Deutschland gilt hier Linksverkehr und damit macht diese „Fehlkonstruktion“ durchaus einen Sinn.

 

Rechnen Sie grundsätzlich mit Allem…

Die Fahrweise der Einheimische ist für einen Außenstehenden gelinde gesagt gewöhnungsbedürftig oder befremdlich. Man kann sie teilweise sogar als virtuell bezeichnen.

Stellen Sie sich auf Verkehrsteilnehmer ein, die abrupt ohne zu blinken die Fahrspur wechseln, plötzlich ohne zu schauen vom Straßenrand losfahren, rechts und links überholen, sich in jede mögliche oder unmögliche Lücke drängen, die Hauptstraße durch die Zufahrt verlassen uvm. Rechnen Sie im Dunkeln mit schlecht beleuchteten Fahrzeugen oder gar Fahrern die lieber Strom sparen und das Licht gar nicht erst einschalten.

In Touristengebieten stellen auch ungeübte Urlauber mit Mietfahrzeugen keine zu unterschätzende Gefahr für sich und andere dar, da sie versuchen sich auf einem ungewohnten Gefährt in einer fremden Umgebung zu behaupten.

 

Irgendwo kommt immer einer her…

In Thailand gibt es im Vergleich zu Deutschland eine Unmenge Zweiräder, Insbesondere Mopeds und Motorroller, in letzter Zeit auch zunehmend Motorräder. Rechnen Sie immer und überall mit Zweiräder (seltener Autos), die Ihnen auf Ihrer Fahrspur entgegenkommen, Motorroller oder Motorräder die teilweise mit atemberaubender Geschwindigkeit neben und zwischen den Autos durchsausen. Schauen Sie vor und während einer Änderung der Fahrtrichtung, abbiegen rechts oder links, oder auch nur näher an den Straßenrand oder Straßenmitte heranfahren in die Rückspiegel, ob sich nicht gerade ein Zweiradfahrer versucht an Ihnen vorbei zu quetschen.

 

Fahren in Bangkok…

Das Verkehrsaufkommen in Bangkok ist schlichtweg wahnsinnig, insbesondere im Berufsverkehr. Staus sind hier einfach vorprogrammiert. Sich hier ärgern, aufregen oder schimpfen schadet nur Ihrer Gesundheit. Der Verkehr läuft oder läuft nicht…

Das Citylimit in Bangkok ist beachtliche 80 km/h bei einheimischer Fahrweise. Daher muss man ungeübten Fahrern doch besser die öffentlichen Verkehrsmittel ans Herz legen. Insbesondere, da Busse und Taxen im Vergleich zu Deutschland deutlich preisgünstiger sind. Informieren Sie sich auch über die U-Bahn (MRT) und die Hochbahn (BTS/Skytrain)

 

Führerschein…

Der deutsche Führerschein, ein in Deutschland ausgestellter internationaler Führerschein oder die Kombination von beiden werden in Thailand offiziell nicht anerkannt. Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich.

Es soll jedoch Fahrzeugvermieter geben, die sich mit dem deutschen oder Führerschein zufrieden geben. Aber Achtung, geraten Sie in eine Verkehrskontrolle oder werden in einen Unfall verwickelt, kann Ihnen im schlimmsten Fall sogar eine Strafanzeige blühen.

 

Die Umschreibung einer deutschen in eine thailändische Fahrerlaubnis kann auch für kurzfristige Aufenthalte in Thailand beantragt werden. Wir beraten und unterstützen Sie gerne…


 Haftungsausschluss

Alle Angaben in dem Betrag sind nach bestem Wissen recherchiert. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in diesem Beitrag.