Heiraten in Thailand

Heiratsurkunde Thailand

 

Viele Paare ziehen es sich in Thailand das Ja-Wort zu geben. Eine gleichgeschlechtliche Ehe kann zur Zeit in Thailand nicht geschlossen werden und wird hier auch nicht anerkannt.

 

Wenn Sie nach der Hochzeit in Deutschland zusammenleben wollen, muss bei der Heirat in Deutschland vor der Eheschließung ein Heiratsvisum beantragt werden. Bei der Heirat in Thailand hingegen nach der Hochzeit ein Ehegattennachzugsvisum.

 

Beide Visa sind nationale Visa und müssen bei der Deutschen Botschaft beantragt werden.

 

Die amtliche Eheschließung kann in jedem Bezirksamt vorgenommen werden. Viele Paare entschließen sich jedoch auf dem Standesamt im Stadtteil Bang Rak in Bangkok zu heiraten.

Informationen hierzu finden Sie in unseren Blogbeitrag „Heiraten in Bang Rak“.

 

Vor dem Vergnügen und dem gemeinsamen Leben hat die Bürokratie jedoch einige Hürden und Prüfungsverfahren vorgesehen. Daher ist es wichtig bereits vor der Einreichung der Unterlagen sich Klarheit zu beschaffen welche Dokumente in welcher Form beschafft werden müssen, und ob eventuelle Besonderheiten, wie z.B. Vorehen, Scheidungen, Form der Scheidung oder Namensänderungen zusätzliche Dokumente erforderlich machen.

Werden diese später im Prüfungsverfahren nachgefordert, kann es zu gravierenden zeitlichen Verlängerungen und natürlich auch zu einem ärgerlichen Mehraufwand führen.

 

Wie also geht man die Sache richtig an?

 

Der deutsche Partner muss bei seinem zuständigen örtlichen Standesamt ein Ehefähigkeitszeugnis beantragen.

Dafür muss er seine eigenen Unterlagen und die Unterlagen seiner zukünftigen thailändischen Ehefrau zur Prüfung einreichen. Das bedeutet, dass vor der Antragstellung alle erforderlichen Dokumente beschafft werden müssen und die Unterlagen der thailändischen Frau übersetzt, beglaubigt und ggf. legalisiert werden müssen.

 

Schritt 1:

 

Informationsbeschaffung:

Da sich die Anforderungen an die vorzulegenden Dokumente in Umfang und Form durchaus von Standesamt zu Standesamt unterscheiden können, ist es sinnvoll, dass sich der Deutsche Mann vorher bei seinem Standesamt danach erkundigt. Die meisten Standesämter haben für solche Fälle eine Checkliste. Dadurch vermeidet man, dass Dokumente vollzählig und in der richtigen Form eingereicht werden.

 

Schritt 2:

 

Dokumentenbeschaffung:

Der deutsche Mann übersendet uns die Checkliste des Standesamt und die Kontaktdaten seiner thailändischen Partnerin. Daraufhin setzen wir uns mit der thailändischen Verlobten/Freundin in Verbindung und beraten Sie, wie und wo sie die entsprechenden Dokumente beschaffen kann. Im Normalfall werden diese bei dem zuständigen Bezirksamt am Wohnort der Frau beantragt.

Die Anzahl der Dokumente kann durch die bisherige Lebenssituaton der Frau sehr unterschiedlich sein, z.B. wenn eine oder mehrere Vorehen bestanden, ob diese einvernehmlich oder gerichtlich geschieden wurden oder ob Änderungen des Vor- oder Nachnamens vorgenommen wurden.

 

Schritt 3:

 

Dokumente prüfen, übersetzen, beglaubigen und ggf. legalisieren:

Wenn die Dokumente vollständig sind, sendet sie uns diese zu. Wir werden diese Dokumente dann prüfen, übersetzen, beglaubigen und ggf. bei der deutschen Botschaft in Bangkok legalisieren lassen.

Danach senden wir die kompletten Dokumente in der vom Standesamt geforderten Form dem deutschen Mann zu.

 

Schritt 4:

 

Ehefähigkeitszeugnis beantragen:

Der deutsche Partner kann nun mit seinen und den Dokumenten seiner thailändischen Verlobten/Freundin das Ehefähigkeitszeugnis beantragen. Die Dauer der Prüfung ist abhängig von der Aktenlage.

 

Schritt 5:

 

Konsularbescheinigung beantragen:

Sobald das Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt wurde, kann der deutsche Mann bei der Deutschen Botschaft in Bangkok die Konsularbescheinigung beantragen.

Das kann vorab per E-Mail geschehen und es kann gleichzeitig ein Abholtermin mit der Botschaft abgestimmt werden. Dauer ca. 3-5 Arbeitstage.

 

Schritt 6:

 

Konsularbescheinigung abholen:

Wenn der deutsche Mann nun in Bangkok eingetroffen ist, muss er die Konsularbescheinigung persönlich bei der deutschen Botschaft abholen, da dann das Original der Ehefähigkeitsbescheinigung vorgelegt und Unterschriften geleistet werden müssen.

Danach muss die Konsularbescheinigung noch überbeglaubigt werden.

 

Ein reibungsloser Ablauf ist nur gewährleistet, wenn bis hierhin alle Papiere vollständig und in der richtigen Form eingereicht wurden.

 

Nun steht der amtlichen Hochzeit nichts mehr im Wege.

 

Sie und Ihre Verlobte/Freundin müssen sich entscheiden, wo sie sich trauen lassen wollen. Die amtliche Eheschließung kann vor dem Standesamt in Bang Rak, einem Stadtteil von Bangkok, oder jedem anderen Bezirksstandesamt erfolgen.

Die Anforderungen der Bezirksstandesämter können sich aber von denen in Bang Rak unterscheiden. Informieren Sie sich sicherheitshalber vorher bei ihrem Wunsch-Bezirksstandesamt.

 

Falls Sie sich für eine Heirat in Bang Rak entscheiden finden Sie Informationen hierzu in unseren Bang Rak Paketen oder in unserem Blogbeitrag „Heiraten in Bang Rak

 



 Haftungsausschluss

Alle Angaben in dem Betrag sind nach bestem Wissen recherchiert. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in diesem Beitrag.